Update des Datenschutz Gesetzes hat weltweite Auswirkungen

Update....Weltweit!

Da gab es jetzt aber mal ein richtiges Update der Datenschutz Gesetze!

 
Jahrelang wurde Datenschutz weltweit eigentlich kaum beachtet. Die Deutschen mit Ihrem Datenschutzgesetz irgendwie belächelt. Man vertraute darauf, dass es schon gut gehen wird. Strafzahlungen? Aus der Portokasse…
 
Dann kam auf einmal Edward Snowden aus der Ecke und zeigte uns, was technisch alles möglich ist und auch schon durchgeführt wird. Wie viele Daten gesammelt und organisiert ausgewertet werden. Big Data über alles.
Auf den Schock folgte die Empörung, folgte die Ignoranz, anschließend die Resignation:
 
“Kennt ja eh jeder meine Daten”, “Datensicherheit…mein Backup hat doch die CIA.. runterladen was der Appstore so hergibt, gebe meine Kontakte frei, Zugriff auf Fotos, egal, sende ich überall hin…Meine Geschäftsdaten – na da nutzen wir doch die Cloud – und die kennen doch eh alles…Machen wir mal selbst Big Data, sammeln alles über jeden und optimieren unseren Profit.”
 
Im Hintergrund wurde allerdings schon am Update der Datenschutzgesetze auf europäischer Ebene gefeilt und mit Lobbyisten der Industrie gekämpft.
 

Und dann das Teil hier: DIE DSGVO!

Irgendwie angemeldet, aber keiner wollte es so richtig wahr haben. Wie immer, wenn Menschen den Zeigefinger heben, erst einmal abwarten – ach wird schon gut gehen…schauen wir uns an wenn es soweit ist…
 
Auf einmal soll man sich wieder Gedanken um Datenschutz machen und die Behörden, die ja selber die größten Datensammler sind wollen  Auskunft haben: Wo werden Daten gespeichert? Wer hat Zugriff darauf? Wer garantiert mir das? Man soll alte Daten aus den Systemen entfernen…
 
Riesige Strafzahlungen sind möglich, die Datenschutzbehörden in einigen Ländern werden zu straffinanzierten Profitabteilungen. Weltweit agierende Konzerne müssen um Ihren Konzernumsatz in schmerzhafter Höhe bangen.
 
Alles OK, aber auch kleinste Unternehmen, Vereine, Webseitenbetreiber müssen nun die volle Ladung Datenschutz umsetzen. Dokumentieren, Nachweisen, regelmäßig Prüfen, usw. usw.
Die ersten Abmahnungen, so albern sie teilweise sind, flattern in die Unternehmen…Der Schaden ist da. Zack.
 

180 Grad Vollwende im Kopf, und die ganze Welt macht mit!

 
Europa ist jetzt nicht der kleinste Wirtschaftsraum und Unternehmen machen weltweit Geschäfte miteinander – also müssen jetzt so ziemlich alle mitmachen und Datenschutz umsetzen. Denn es gilt das Marktortprinzip.
Und das tun sie nun auch! International. Google alleine hat angeblich 500 Mannjahr für die DSGVO Konformität aufgewendet!
Nachdem ich mich also in dieser neuen Welt wiedergefunden habe und das Ausmaß halbwegs erfasst hatte, habe ich mir gedacht:
 
“Da muss was Einfaches her, das jeden, vor allem die kleinen Unternehmen, die sich keinen Datenschutzprofi leisten können, dazu befähigt diese Anforderungen zu erfüllen.”
Eine Anleitung. Ein Kochbuch. Schritt für Schritt.
 
Hier ist es und ich freue mich, dass es einigen Unternehmen schon geholfen hat.
Ihr Thorsten Schmidt
 
 
 

Wir verwenden notwendige Cookies - Weitere Informationen: Zu den Datenschutz Informationen.

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen