1 Jahr DSGVO - Was hat sich getan?

Um ehrlich zu sein…so viel hat sich nicht getan…

Der Gesetzestext ist unverändert,  einige Interpretationen des neuen Gesetzes sind klarer und von Gerichten wurde die Ernsthaftigkeit der Veränderungen klargestellt.

Den kleinen Unternehmen ist es allerdings noch nicht ernsthaft an den Kragen gegangen. Der Fokus der Behörden liegt sehr reaktiv auf Beschwerdefällen, sowie bekannten Datenschutzpannen.

Wir haben unser Programm mittlerweile in Version 3.2 immer weiter vereinfacht. Die Kundenrückfragen liegen bei 0,5%. Ein Ergebnis welches mich sehr stolz macht. Denn es zeigt, dass unsere Kunden mit dem Programm sehr gut alleine zurecht kommen – so wie geplant.

Die Behörden stocken nach und nach ihre Kapazitäten auf und doch: für den normalen Klein- und mittelständischen Unternehmer hat sich spürbar bisher nicht viel getan. 

Viele Unternehmer wurden mit Formblättern Ihrer Kammern versorgt, die schnell ausgefüllt, abgeheftet im Ordner verschwinden und viele wägen sich in Sicherheit.

Einige haben einen „50€ pro Monat externen Internet Datenschutzbeauftragten“ engagiert, der eine laufende Sicherheit verspricht und im Bedarfsfall hohe Stundensätze aufruft. Vor Ort ist der bei den meisten wohl auch nie gewesen.

Eine befürchtete „Jahres Datenschutzerklärung“, in Form einer regelmäßigen Steuererklärung, ist noch nicht umgesetzt.

Wie auch? Die Behörden hätten dafür gar keine Kapazitäten, oder passende Meldeschnittstellen.

Wir bieten mit unserer Software eine Lösung an, die voll umfänglich und dennoch einfach, es Ihnen selbst ermöglich die DSGVO Anforderungen zu erfüllen.

Sollte die befürchtete „Jahres Datenschutzerklärung“ irgendwann kommen, sind sie bestens dafür gewappnet!

Jetzt zum Jubiläum gewähren wir 50% auf die Version für Datenschutzbeauftragte.

Ihr Thorsten Schmidt

 

Datensicherheit